Horl - 1993

8 Artikel

pro Seite

8 Artikel

pro Seite

Du hast Bedenken deine Messer selbst zu schleifen, da du Angst hast sie zu beschädigen? Oder findest du herkömmliche Schleifmethoden zu kompliziert? Dann bist du ihr hier genau richtig, denn der HORL 1993 Rollschleifer ist die Lösung.

Die Entstehung des Rollschleifers

Die gleichen Gedankengänge waren der Anlass für Otmar Horl den Rollschleifer zu entwickeln. Er setzte sich in seine Werkstatt, tüftelte herum und Mitte der 90er war der ursprüngliche Rollschleifer fertig. Richtig voran ging es aber erst als Sohn Timo dem Vater unter die Arme griff. Die Handhabung wurde erleichtert, der Einsatzbereich vergrößert und die Optik ein wenig aufgefrischt. Und durch diese kleinen Verbesserungen wurde der Rollschleifer nahezu perfekt.

Die Funktionsweise

Nachdem wir dich über die Hintergründe informiert haben, kommen wir nun zum eigentlichen Produkt. Der Rollschleifer sorgt für die hochkarätige Schärfe deiner Messer. Dank des genialen Reibradantriebs drehen sich nur die Schleifscheiben, während du die Griffrolle sicher in der Hand halten und dich auf das Führen des Rollschleifers konzentrieren kannst.
In der Grundversion stehen dir zwei verschiedene Seiten zum Schärfen zur Verfügung. Die diamantbeschichtete Schleifseite mit einer Körnung von #420 trägt Material von der Klinge ab und bringt den Messern die Schärfe zurück. Die gerillte Abziehseite aus Edelstahl glättet die Schneide und entfernt den Grat. Diese Seite solltest du zum Abschluss nach dem Schärfen benutzen. Ebenfalls bei jedem Rollschleifer enthalten ist die magnetische Schleiflehre. Durch die Schleiflehre werden die Schneiden stets in einem vorgestellten Schleifwinkel von exakt 15° geschliffen. Starke Neodym-Magnete halten die Messer dabei fest. Die Schleiflehre kann beidseitig benutzt werden. Auf der normalen Seite für beispielsweise Koch- und Santokumesser. Auf der anderen Seite befindet sich eine kleine Stufe, so dass Schäl- & Gemüsemesser, also Messer mit einem schmaleren Klingenblatt sicher gehalten werden.

Das Zubehör

Da die Diamant-Schleifseite für sehr fein geschliffene Klingen etwas zu grob sein kann, bietet Horl auch Zubehör für diese Klingen an. Anstelle der regulären Schleifscheiben lassen sich beispielsweise schnell und einfach die optional erhältlichen Edelkorund-Schleifscheiben mit den Körnungen #3000 & #6000 aufschrauben. Gerade für japanische Messer sind die Schleifscheiben sehr zu empfehlen. Außerdem gibt es ebenfalls das Horl-Abziehleder aus echtem Rindsleder mit einer rauen und einer feinen Seite für die finale Politur.

So schärfst du mit dem Rollschleifer

Kurz gesagt, ganz einfach und narrensicher. Such dir eine gerade Oberfläche wie eine Arbeitsplatte, ein Schneidbrett oder einen Tisch, lege das Messer mit dem Klingenrücken nach unten auf die Oberfläche und befestige die Schleiflehre ungefähr mittig an der Klinge. Halte jetzt den Griff fest und platziere den Rollschleifer an der Klinge. Nun schiebst du den Rollschleifer mit leichtem Druck vor- und rückwärts. Achte bitte darauf, dass die komplette Schneide geschliffen wird, bis hin zur Spitze. Die gleiche Prozedur wiederholst du auf der anderen Seite und fertig. Die Frage „Wie oft?“ können wir aus der Ferne nicht beantworten. Das hängt davon ab, wie stumpf oder scharf deine Messer vorher waren und wie fein du sie polieren möchtest. Im Normalfall sind aber maximal 10 Bewegungen mehr als ausreichend.

Eichen- oder Nussbaumholz stehen zur Wahl

Den Rollschleifer gibt es in einer Eichen- und Nussholzvariante, je nachdem ob helleres oder dunkleres Holz eher dein Geschmack ist. Ansonsten gibt es keine Unterschiede. Nicht zu verachten sind die Sets und das Zubehör, allen voran das 5-teilige Komplett-Set. Mit diesem Set kannst du fast jedes Messer schleifen und bekommst es leicht & schnell rasiermesserscharf. Nur für einseitig geschliffene Messer wie die japanischen Debas, Yanagibas und ähnliche Messer kannst du den Rollschleifer nicht verwenden.

Der Horl 1993 Rollschleifer ist eine richtige Erfolgsgeschichte und hat in kürzester Zeit eine große Fangemeinde gewonnen. Butch eingeschlossen, sonst würden wir ihn nicht anbieten. Der Rollschleifer ist eine Erfindung die die Messerwelt wirklich gebraucht hat. Qualität aus dem Schwarzwald, in Handarbeit und mit großer Sorgfalt montiert.