Güde


Güde Messer

Gerne würden wir an dieser Stelle das große Geheimnis lüften, dass sich hinter der Qualität von Güde Messern verbirgt. Wie etwa, dass sich die Schmiede auf einem besonderen Hügel befindet, auf dem schon die Germanen Ihre Äxte und Schwerter fertigten. Vielleicht steckt ein Funken Wahrheit dahinter, es ist wohl eher Utopie. Denn die Wahrheit ist viel einfacher: ein heutzutage nicht mehr selbstverständliches Denken in dem nur höchste Qualität zählt, nicht Quantität. - Geschmiedete Messer in höchster Qualität und in kleiner Stückzahl von Hand herzustellen war, ist und bleibt die Philosophie unseres Unternehmens- seit vier Generationen und ohne jegliche Kompromisse. Verpflichtet fühlen wir uns der Jahrhunderte alten Kunst der Messerherstellung, die den Ruf der Stadt Solingen begründet hat. Nicht mehr und nicht weniger. - So steht es auf der Homepage von Güde und so wird es umgesetzt, fertig!


Güde Messer Geschichte

Die Manufaktur Güde wurde 1910 von Karl Güde gegründet. Von Beginn an stand Qualität an oberster Stelle. So wurden die Güde Messer aus einem Stück Stahl im Gesenkschmiedeverfahren geschmiedet, von Hand geschliffen, mit Griffen versehen & abgezogen. Franz Güde, der Sohn von Karl Güde, übernimmt die Manufaktur und beschäftigt sich mit der Entwicklung neuer Schliffe und Schleifverfahren. Damals bahnbrechende Neuerung wie die Zahnung bei Brotschneide- & Aufschnittmaschinen entstammen seiner Feder. Ebenso wie der Güde-Wellenschliff aus dem Jahre 1941, ohne den Brot schneiden heute nahezu undenkbar wäre. Mit der Übernahme von Herr Dr. Born, einem Enkel von Franz Güde, der bis heute die Geschicke der Firma Güde leitet, brechen neue Zeiten an. Das Sortiment wird ausgeweitet, neue Formen und Griffe kommen hinzu, die weltweit Beachtung finden und ausgezeichnet werden. Eins jedoch wird nie außer Acht gelassen: Das Werk in Solingen verlassen nur qualitativ einwandfreie Messer, ohne jeglichen Kompromiss.

Renommierte Auszeichnungen und Preise

In den vergangenen Jahren wurden zahlreiche Güde Messerserien als auch einzelne Messer unter anderem mit dem Design Plus-Preis sowie dem Red Dot Design-Award ausgezeichnet. Auswahlkriterien für die Vergabe solcher Preise sind beispielsweise der Innovationsgrad, die ästhetische Qualität, die Verwirklichungsmöglichkeit, die Funktionalität und Nützlichkeit, die Wirtschaftlichkeit sowie der emotionale Gehalt der Design-Konzepte.


Die Herstellung & Qualität der Güde Messer

Seit 1910 werden Güde Messer in der weltweiten Messerhauptstadt Solingen aus einem Stück Stahl geschmiedet. Das besondere Gemisch des Stahls ist hierbei entscheidend: Chrom sorgt für die Rostbeständigkeit, Molybdän & Vanadium für den guten Schnitt. Güde ist eine sogenannte Gesenkschmiede. Die erhitzten Rohlinge werden in Gesenken, ähnlich wie Förmchen mittels eines Drucks von 2 Tonnen in Form gebracht. Die weiteren Arbeitsschritte sind ein sich abwechselndes Erhitzen und Abkühlen bei Temperaturen von bis + 1050 Grad und - 80 Grad Celsius. Der Stahl verändert während diesem aufwändigen Prozess seine Struktur, wird bruchsicherer und flexibler, ohne jedoch an Härte einzubüßen. Nach diesen Temperatur-Wechselbädern werden die Messer grob in Form geschliffen und anschließend geplistet, das heißt fein glatt poliert. Nun folgt die Montage des Griffes. Jeder Griff wird feinpoliert genauso wie der Kropf, der für die perfekte Balance bei Güde Messern sorgt. Der letzte Schritt ist die eigentliche Krönung des Messers: Das Schärfen. Von Hand wird jedes Messer im Winkel von ca. 35 Grad abgezogen und erhält seine berühmte berüchtigte Schärfe. Jahrelange Erfahrung bei der Herstellung, ein unbeirrbares Gefühl für die richtige Behandlung des Stahls und ein unbestechliches Auge, dem keine noch so kleine Unregelmäßigkeit oder Kerbe entgeht sind die Eigenschaften, die jeden Schmied bei Güde zu einem Meister seiner Zunft macht.

Alles gut im Griff: Die Griffmaterialien der Güde Messer

Die einzelnen Messer von Güde unterscheiden sich je nach Serie durch die unterschiedlichen Griffmaterialien. Güde verwendet hierbei nur ausgewählte Materialien und hochwertige Holzsorten wie Kirschholz oder Birnbaumholz. Ein Güde Kochmesser mit Olivenholzgriff besteht beispielsweise aus bis zu 500 Jahre altem und ausgesuchtem Olivenholz. Olivenholz ist sehr hart, witterungsfest, stark gemasert und dadurch besonders elegant. Der Griff ist jedoch nicht spülmaschinengeeignet. 

Wenn du gerne in Gesellschaft kochst, dann sind die günstigen Güde Sets die ideale Lösung. Sowohl Güde Universalmesser mit spülmaschinenfesten Griff aus POM als auch Güde Steakmesser mit Holzgriff erhältst du in unserer Rubrik Güde Sets als praktische 6er Sets. 

Wenn du nichts anderes als den puren Stahl in der Hand halten willst, dann wähle ein Messer aus der Güde Serie Kappa. Sie sind vollständig von der Klinge bis zum Heft aus Stahl gearbeitet. Sie garantieren dir eine zuverlässige Hygiene und bieten in jeder modernen Küche eine wunderschöne Optik.


Die Güde Messerserien im Überblick

Güde Alpha Messer

Jedes Messer der Serie Güde Alpha besitzt eine aus einem Stück handgeschmiedete Klinge, welche aus Chrom-Vanadium-Molybdän Messerstahl gefertigt wurde. Zudem bietet die Serie Alpha auch 2 Messer mit flexiblen Klingen, welche beispielsweise als Ausbeinmesser funktionieren. Der Griff der Messerserie Alpha besteht aus einem robusten und pflegeleichten Hostaform. Die schwarz-weiße Farbkombination ist klassisch und passt sich jeder Küchenausstattung optimal an. Die Serie Alpha weist innerhalb aller Güde-Serien die größte Modellvielfalt aus.

Güde Alpha Birne

Die Messerklinge der Güde Alpha Birne Messer ist aus einem Stück handgeschmiedet. Die Klinge wird in über 40 Arbeitsgängen von Hand verarbeitet. Die Griffschalen aller Messer der Serie Güde Alpha Birne bestehen aus fein strukturiertem Birnenholz. Die Farbe und Maserung können von Messer zu Messer leicht variieren. Auf der mittleren Niete jedes Messers ist das Markenzeichen des Unternehmens Güde, die Palme, abgebildet. Die Serie Güde Alpha Birne wurde im Zuge der Aufnahme des Herstellers Güde in den Kreis der bevorzugten Lieferanten der Jeunes Restaurateurs d'Europe erschaffen. Jeunes Restaurateurs d’Europe (JRE) ist eine Vereinigung junger Restaurantbesitzer.

Güde Alpha Fasseiche

Die Herstellung der Alpha Fasseiche Messerserie wurde in Kooperation mit dem Sternekoch Harald Rüssel durchgeführt. Das Härten der rostfreien Messerklinge bei rund -80 °C sorgt für die extreme Robustheit. In weiteren 40 Arbeitsgängen wird die Klinge von Hand geschärft. Der Griff besteht aus über 80 Jahre altem Eichenholz. Das alte Eichenholz wird aus dem Fuderfass-Holz alter Weinfässer gewonnen und ist durch die lange Reife des Holzes nahezu unverwüstlich. Die Messer der Güde Serie Alpha Fasseiche wurden im Jahr 2007 mit dem RED DOT DESIGN AWARD ausgezeichnet.

Güde Alpha Olive Messer

Die Messerserie Güde Alpha Olive wird komplett in Handarbeit in Deutschland hergestellt. Alle Messer der Serie liegen durch ihr Eigengewicht sehr gut und massiv in der Hand. Die Griffschalen der Messerserie Güde Alpha Olive werden aus bis zu 500 Jahre altem Olivenholz gefertigt. Die Struktur ist stark gemasert und wirkt dadurch besonders edel und elegant. Jede Klinge der Güde Alpha Olive Messer ist rostfrei, eisgehärtet und von Hand geschärft.

Güde Messer Edition Franz Güde

Zu Ehren des Erfinders des "Güde-Wellenschliffs" wurde die Messerserie Franz Güde erschaffen. Der weltbekannte Güde-Wellenschliff ist ein Wellenschliff mit spitzen Zähnen. Die Messerserie präsentiert sich so, wie klassische Güde-Messer früher aussahen. Sie bestehen aus rostfreiem Messerstahl und einem Griff aus edlem Kirschbaumholz. Jedes Messer der Edition Franz Güde ist selbstverständlich in mehreren Arbeitsgängen geschmiedet, eisgehärtet und und handgeschärft.

Güde Messer Kappa

Alle Güde Messer der Serie Kappa bestehen von der Spitze bis zum zum Griffende aus einem einzigen Stück Chrom-Vanadium-Molybdän Messerstahl. Dieser Messerstahl ist von Hand geschmiedet. Die Ausführung in einem Stück Vollmetall bietet dir eine einzigartige Gewichtsverteilung und Balance beim Schneiden. Die Messerserie verbindet die traditionelle Art der Herstellung mit einem innovativen und hochwertigen Design. Diese Kombination war auch der Grund, weshalb die Güde Kappa Serie mit dem Red-Dot-Design Award ausgezeichnet wurde.

Güde Messer Caminada

Alle Messer der Güde Serie Caminada verfügen über einen Griff aus Graubündener Walnussholz. Einzelne Messer wie das Brotmesser, das Schinkenmesser sowie das Santokumesser werden in edler Holzscheide inklusive Geschenkverpackung geliefert. Jedes einzelne Stück wurde aus Chrom-Vanadium-Molybdän Stahl hergestellt, eisgehärtet und ist selbstverständlich rostfrei. Die Griffe aus Graubündener Walnussholz sind nicht wasserfest und daher auch nicht für die Spülmaschine geeignet. Die Messer der Sonderedition Güde Caminada sind handgeschärft und besitzen einen beidseitigen Anschliff.

Aufbewahrung der Güde Messer

Um auch noch nach Jahren Freude an Deinen Güde Messern zu haben, empfehlen wir dir die Aufbewahrung Deiner Messer in einem dafür geeigneten Messerblock. Dieser sollte solide gearbeitet sein. Die Materialität des Messerblocks sollte zu den Messern passen. Wenn du über eine kleine Küche oder kleine Küchenarbeitsplatte verfügst, dann stellen Magnetleisten eine gute Alternative zu einem Messerblock dar.

Güde Messer online kaufen

In unserem Güde Messer Online-Shop erhältst du aktuelle Messer der Firma Güde. Du möchtest deine Güde Messer online kaufen und hast Fragen zum Bestellvorgang? Dann schau mal in unserem FAQ Bereich vorbei.