Tartes & Quiches


In dieser Rubrik findest du Backformen und nützliche Küchenhelfer rund um das Thema „Tartes & Quiches“: Tarteformen, Tarteletteförmchen, Quicheformen, Backformen mit festem oder losem Boden, Pizzaschneider, Wender, Paletten und einiges mehr. Weitere interessante Infos über Tartes und Quiches haben wir unterhalb der Produktübersicht für dich - hier weiterlesen ...


60 Artikel

60 Artikel



Tartes & Quiches

Wenn man sich einmal näher mit dem Thema „Tartes & Quiches“ beschäftigt, dann stellt man schnell fest, dass es eine ganze Menge zum Teil widersprüchlicher Informationen zu beiden Gerichten gibt. Wir von Butch versuchen mal, etwas Licht ins Dunkel des Backofens zu bringen:

Tarte

Mit „Tarte“ wird in der französischen Küche ein flacher Kuchen bezeichnet, dessen Boden aus ungewürztem Mürbeteig besteht. Der Belag für die Tarte kann wahlweise süß oder herzhaft sein. Die Tarte wird in speziellen Formen gebacken, die nur eine geringe Höhe haben und häufig den typischen geriffelten Rand aufweisen. In kleinen Formen gebackene Mini-Tartes nennt man Tartelettes. Belegt mit frischen Früchten eignen sie sich wunderbar als kleine Vorspeise oder süßer Finger-Food.

Recht bekannt, auch bei uns, ist die Tarte Tatin, ein traditioneller französischer Apfelkuchen, der „kopfüber“ gebacken wird. Charakteristisch für den Apfelkuchen, der auch „Tarte du Chef“ genannt wird, ist die Karamellschicht, die auf dem Backformboden entsteht und später beim gestürzten Kuchen die Äpfel überzieht.

Quiche

Die „Quiche“ stammt ebenfalls aus Frankreich und kommt ursprünglich aus dem Raum Lothringen. Auch hier handelt sich um einen runden, flachen Mürbeteig, allerdings mit einem würzigen Belag, der mit einer Sahne-Ei-Masse übergossen wird. Ein Klassiker ist die Quiche à la lorraine bzw. kurz „Quiche lorraine“, ein Lothringer Speckkuchen, der heute international bekannt und beliebt ist. Diese Quiche findet man durch ihre Üppigkeit oft als Hauptgericht auf der Speisekarte.

Früher waren die Gerichte beziehungsweise Rezepte, die hinter den beiden Begriffen steckten, tatsächlich genau definiert. Mittlerweile hat sich eine breitere Verwendung der zwei Bezeichnungen eingebürgert. Ein immer noch charakteristischer Unterschied, der oft zu finden ist, ist die Höhe des Backwerks. Meist ist die Tarte flacher als die Quiche, aber selbst das ist kein verlässliches Unterscheidungsmerkmal mehr.

Tartes und Quiches können – je nach Belag – als Vorspeise, Hauptmahlzeit oder Dessert serviert werden. Da der Mürbteig, der für beide Gerichte als Basis dient, oft nicht gewürzt ist, also weder Salz noch Zucker enthält, wird die Geschmacksrichtung allein durch den Belag bestimmt. Teilweise wird der Mürbteig heutzutage durch Blätterteig ersetzt. Wie gesagt, so genau nimmt man es heute nicht mehr mit den originalen Rezepturen. Erlaubt ist, was gefällt und schmeckt.

Butch hat Tarte- und Quiche-Formen aus Keramik, Edelstahl und antihaftbeschichtetem Stahl im Programm. Diese Materialien eignen sich gut für ein gleichmäßiges Backergebnis. Der Teig wird flach ausgerollt, in die runde Form gedrückt und am Rand hochgezogen. Wir empfehlen, den Mürbeteig vor dem Belegen vorzubacken, je nach Belag oder Füllung.

Appolia Backformen aus Keramik

Die französische Traditionsmarke Peugeot fertigt nicht nur Profi-Mühlen, sondern vertreibt auch hochwertige Keramik-Backformen unter dem Label Appolia. Dieses ofenfeste Geschirr aus Ecoceram wird ausschließlich in Frankreich hergestellt und darf somit das Gütesiegel „Origine France“ tragen.

Da ebenso wie die Marke Appolia auch Quiche und Tarte aus Frankreich stammen, ist es nur verständlich, dass das Appolia Sortiment sowohl spezielle Quicheformen als auch Tarteformen bietet: In der Standardgröße von 28 cm Durchmesser gibt es runde Formen mit niedrigem Rand – für Tarte – und Formen mit höherem Rand – für Quiche. Diese Keramikformen sind in verschiedenen Farben erhältlich, in leuchtendem Rot, dunklem Blau, cremigem Weiß und edlem Grau.

Mit den großen handlichen Griffen, die an der Unterseite zusätzlich gerillt sind, bringst du deine Tarte oder Quiche sicher vom Backofen auf den Tisch. Auf dem gedeckten Tisch machen die Appolia Formen erstens eine gute Figur durch ihre tolle Optik, und zweitens beeindrucken sie durch die hohe Wärmespeicher-Kapazität des Materials. Sprich, die Keramikform hält dein Backwerk lange warm.

Die für Appolia Formen speziell entwickelte Glasur aus Emaille sorgt für einen schönen Glanz, schützt vor Kratzern und Abrieb und ist natürlich lebensmittelecht. Durch die glatte Oberfläche der Keramik lassen sich die darin zubereiteten Gerichte leicht aus der Form lösen. Die glasierten Formen sind einfach zu reinigen. Wir von Butch empfehlen das schonende Spülen per Hand.

Wenn von Quiche oder Tarte tatsächlich Reste übrig bleiben sollten, dann kann man sie im Kühlschrank aufbewahren. Oder sogar in der Gefriertruhe. Appolia-Geschirr hat einen Einsatzbereich von minus 20°C bis plus 250 °C. Zum Erwärmen stellst du die Form einfach wieder ins Rohr. Bitte vermeide jedoch zu krasse partielle Temperatur-Unterschiede. Also nicht etwa eine heiße Form auf ein nasses kaltes Tuch stellen. Dieser Temperaturschock könnte zu feinen Rissen im Material führen, und die Form wäre hinüber.

de Buyer Backformen aus Stahl mit Antihaftbeschichtung

Wie Appolia kommt auch die Marke de Buyer aus Frankreich und hat demzufolge natürlich Tarteformen im Programm. Die runden Backformen gibt es in verschiedenen Größen – von kleinen Tarteletteformen bis hin zur großen Form mit 32 cm Durchmesser. Alle de Buyer Tarte-Backformen besitzen den typischen geriffelten Rand und sind wahlweise mit festem oder losem Boden erhältlich. Aus einer Form mit losem Boden kannst du das Backwerk leicht herausnehmen, ohne es zu beschädigen.

Die de Buyer Backformen aus antihaftbeschichtetem Stahl verfügen über eine sehr gute Wärmeleitung und -verteilung. Dies garantiert ein gleichmäßiges Backen. Die Antihaftbeschichtung ist frei von PFOA und PFOS, sie ist langlebig und verhindert ein Anhaften des Backwerks. Außerdem vereinfacht sie die Reinigung der Formen. Um diese hochwertige Beschichtung nicht zu beeinträchtigen, empfehlen wir dir das schonende Spülen per Hand.

de Buyer Backformen aus perforiertem Edelstahl mit Backtrennfolien

Die perforierte und geriffelte de Buyer Tarteform mit Backtrennfolie ist ideal für die Zubereitung von süßen und herzhaften Tartes und für Obstkuchen-Böden. Die durchgängige Perforation sorgt für ein sehr gleichmäßiges Backen des Teigs. Praktisch ist der lose Boden, er macht die Entnahme der fertigen Backware leicht und komfortabel. Die beiden mitgelieferten Backtrennfolien sind temperaturbeständig von -170°C bis 260°C und lassen sich bis zu 200 mal wiederverwenden. Diese de Buyer Form kann – je nach Zubereitungsart – mit oder ohne Folie genutzt werden.



Grundrezept für einen Mürbeteigboden

getestet, verkostet und für gut befunden von deinem Butch-Team

Zutaten:

Die Teigmenge ist ausgerechnet für eine Backform mit 28 cm Durchmesser – Empfehlungen zu passenden Formen findest du unterhalb des Rezepts

130 g Butter (Zimmertemperatur)
1 Ei
3 EL Milch
½ TL Salz oder Zucker
250 g Mehl

Zubereitung:

Als erstes die Butter mit Ei, Milch und entweder Salz oder Zucker in einer Schüssel verrühren. Dann das Mehl zugeben und ordentlich durchkneten, bis ein homogener Teig entsteht. Diesen zu einer Kugel formen, in ein feuchtes (nicht nasses!) Tuch einwickeln und für mindestens zwei Stunden in den Kühlschrank stellen.

Nach dem Abkühlen etwas Mehl auf die Arbeitsfläche streuen und den Teig mit einer Teigrolle gleichmäßig ausrollen. Du kannst den Boden der Backform als Anhaltspunkt für den Durchmesser hernehmen, solltest aber zusätzlich ca. 4 cm für die Wände dazugeben.

Den ausgerollten Teig legst du in die vorher eingefettete Form und drückst ihn darin zurecht. Überschüssiger Teig am Rand sollte entfernt und evtl. zum „Ausbessern“ genutzt werden.

Jetzt kommt es darauf an, ob du eine Tarte oder Quiche zubereiten willst, bei der die Füllung mitgebacken wird oder nicht. Wenn die Füllung nicht mitgebacken wird, dann den Teig vor dem Backen ein paar mal mit einer Gabel anstechen. Backofen vorheizen bei etwa 175°C (Ober-/ Unterhitze) und den Teigboden etwa 15 bis 20 Minuten backen.

Wenn die Füllung mitgebacken wird, ist das Anstechen des Teigs nicht notwendig. Die Backzeit (siehe oben) verlängert sich je nach Zutatenart und -menge.

Die Teigmenge aus unserem Rezept passt optimal für diese Backformen hier:

de Buyer Tarteform - Ø 28 cm / aus Stahl mit Antihaftbeschichtung
de Buyer Tarteform - Ø 28 cm / mit herausnehmbarem Boden / aus Stahl mit Antihaftbeschichtung
de Buyer Tarteform - Ø 28 cm / mit Backtrennfolien / aus Edelstahl




Wir von Butch sind bekennende Tarte- und Quiche-Fans. Uns begeistert die Fülle an Belagmöglichkeiten, und wir haben da schon so einiges ausprobiert: Klassiker wie Apfel, Streußel mit Rhabarber, Schokolade, oder eher pikant mit Spinat, Ziegenkäse, Lachs bis hin zu echt exotischen Rezepturen wie Rote Bete oder Ananas-Curry.

Mal abgesehen von der schier unendlichen Rezept-Vielfalt gefällt uns, dass man Quiche wie auch Tarte wahlweise warm, lauwarm oder auch kalt genießen kann. Wir schieben also eine Form in den Ofen und haben einen leckeren warmen Snack, wenn am Abend Freunde kommen. Wenn’s später wird, dann schmeckt das Ganze auch lauwarm. Alles völlig easy. Und die Reste nimmt man am nächsten Tag als kleines Lunch-Paket mit. Herrlich vielseitig das Ganze, wie das Leben selbst. C’est la vie.