Boos Blocks


Boos Blocks

Wenn Barack Obama sich abends nach einem anstrengenden Tag in der Weltgeschichte in die Küche des Weißen Hauses stellt, um für Michelle und die Kinder das Abendessen zuzubereiten, dann hat er an der 3,30 x 1,50 Meter großen Arbeitsplatte von Boos Blocks eine Menge Platz. Natürlich gibt es dafür keine offizielle Bestätigung, alles natürlich TOP SECRET. Aber hey, in America ist alles möglich und alles natürlich viel größer. Und was Ronald Reagan gefiel und Bill Clinton gefällt, hat auch Butch, den inoffiziellen Präsidenten des guten Geschmacks, mehr als überzeugt.


Die Philosophie des Unternehmens Boos

Bereits seit dem Jahr 1887 werden in Effingham (Illinois / USA) die berühmten Boos Schneidebretter, Schneideblöcke und Küchenhelfer produziert. Jedes Stück ist stets aus dem schönen Naturmaterial Holz gefertigt. Die Marke Boos ist in Amerika als Hersteller für Premium-Küchenequipment bekannt geworden. Das Unternehmen John Boos & Company arbeitet seit über 125 Jahren daran die bestmöglichen Hackblöcke, Schneidebretter und Küchenwagen aus amerikanischem Naturholz herzustellen

Alle bisherigen Kunden wissen selbst, wie wichtig diese Hingabe zur Qualität ist – damals wie heute. Die Verarbeitung von nachwachsendem amerikanischem Hartholz aus nachhaltiger Forstwirtschaft in Kombination mit ausgefeilter Technik und großem Geschick hochwertige Schneidbretter zu erzeugen, gehören zur Tradition des seit über fünf Generationen geführten Unternehmens. Die Erfahrung und das Know-how, die Leidenschaft, die Präzision sowie die Liebe zum Detail verbinden sich mit der Premiumqualität des Holzes zu einem absoluten Spitzenprodukt, welches in keiner Küche fehlen darf.

Die Geschichte des traditionellen Unternehmens

Der Firmengründer Conrad Boos war Schmied in Effingham, Illinois/USA, als er eines Tages einen robusten dreibeinigen Block aus Sykomorenholz konstruierte, um die Schläge seines schweren Schmiedehammers abzufedern. Ein ortsansässiger Fleischer bekam von dieser Innovation zu hören. Augenblicklich orderte sofort ein Exemplar für seine Zwecke in der Fleischverarbeitung. John Boos, der Sohn Conrads, fertigte das gewünschte Produkt für den Fleischer an. So entstand vor über 125 Jahren der Ursprung von John Boos & Company. Fortan produziert man solide Hackblöcken für Fleischereibetriebe in den USA.

Der deutsche Einwanderer Adalbert Gravenhorst kaufte im Jahr 1892 das Unternehmen, denn er erkannte das Potenzial und die steigende Marktnachfrage. Das Ziel, die besten Metzgerblöcke mit hoher Qualität und Langlebigkeit herzustellen, führte rasand zu einer weitreichenden Reputation getreu dem Firmenmotto: „Wo Stahl und Holz sich treffen - bei Boos Blocks® ist es am besten".

Bereits auf der Pariser Weltausstellung im Jahr 1900 waren die hochwertigen Holzblöcke aus den USA zu sehen und fanden binnen kürzester Zeit ihren Weg in fast alle Fleischerfachgeschäfte, Restaurants und Lebensmittelläden in den Vereinigten Staaten.

Zertifizierte Qualität bei allen Boos Blocks

Alle Boos Produkte sind für den täglichen professionellen Einsatz konzipiert und mit höchster Sorgfalt hergestellt. Darüber hinaus werden sie allerhöchsten Qualitäts- und Sicherheitsstandards gerecht. Die Boos Blocks® sind mit dem Prüfsiegel der US-Gesundheitsorganisation NSF (National Sanitation Foundation) zertifiziert, welches in den USA die Voraussetzung für einen Einsatz in der Gastronomie ist. Die strengen NSF-Kriterien umfassen die Produktqualität, den gesamten Herstellungsprozess der Schneidebretter und Schneideblöcke sowie sämtliche verwendeten Materialien und Substanzen. Der NSF-Zertifizierungsprozess enthält ebenfalls eine Überpfüfung des Materials, um sicherzustellen, dass die Produkte den Anforderungen der US Food & Drug Administration, der amerikanischen Behörde für Lebensmittel- und Arzeimittelsicherheit, entsprechen. Für die Herstellung von Schneidebrettern und Hackblöcken wird bevorzugt nordamerikanisches Ahorn-Hartholz verwendet. Diese Holzart ist extrem belastbar, beständig, hygienisch, einfach sauber zu halten und vor allem messerfreundlich. Zudem vermeidet es nachgewiesen Bakterienwachstum. 

Profis haben hohe Ansprüche an ihren Boos Block

Profiköche arbeiten in der Gastronomie hart und mit Leidenschaft und Engagement viele Stunden am Tag und über Jahre hinweg. Wie jeder Künstler und auch Handwerker muss sich jeder Profikoch bedingungslos auf sein Werkzeug verlassen können. Insbesondere bei den allergrößten Belastungen sind die Produkte von Boos Blocks® souverän den Belastungen gewachsen. Sie wurden entwickelt, um unter härtesten Profibedingungen perfekt zu funktionieren. Bekannte und erfahrene Profiköche vertrauen Boos Produkten, denn sie haben sich selbst in den anspruchsvollsten Profi-Küchen als extrem robust, langlebig und zuverlässig erwiesen. Dieser Meinung ist auch die Vereinigung amerikanischer Meisterköche: John Boos & Company wurde von ihnen mit einer Goldmedaille für besondere Leistungen ausgezeichnet.

Der Herstellungsprozess in der Boos® Manufaktur

Der technische Fortschritt hat seit der ersten Herstellung der Boos Produkte im Jahr 1887 große Verbesserungen im Hinblick auf die Präzision des Herstellungsverfahrens mit sich gebracht. Dies beginnt bereits bei der Anlieferung der erstklassigen Harthölzer bis hin zur Auslieferung der fertigen Produkte. Das Hartholz wird in hochmodernen Öfen getrocknet. Programmierbare Fertigungsanlagen ermöglichen es eine garantierte Produktqualität und Sicherheit zu gewährleisten und zu verbessern.

Das Unternehmen Boos fühlt sich seit vielen Jahren dem Umweltschutz sowie der nachhaltigen Forstwirtschaft verpflichtet. Auf diesem Gebiet hat Boos eine Führungsrolle eingenommen. Das Thema Umweltfragen wird als wesentlicher Bestandteil der Geschäftstätigkeit verstanden. Das Unternehmen verwendet ausschließlich nachwachsende, erneuerbare nordamerikanische Harthölzer und setzt während des gesamten Herstellungsprozesses einen hohen Standard beim Schutz der Umwelt. Bei der Produktion der Boos Schneidebretter wird nur formaldehydfreier Weißleim genutzt. Alle überschüssigen Holzwerkstoffe werden recycelt. Boos gehört seit Jahren der NHLA (National Hardwood Lumber Association) an. Dieser Verband praktiziert in den USA eine nachhaltige Forstwirtschaft und umweltbewusste Waldbewirtschaftung.


Eine Glaubensfrage? Holzbretter oder Plastikbretter

Jeder stellt sich irgendwann die Frage, welches Schneidebrett für sich in Frage kommt. Hierbei gibt es 2 gespaltene Lager. Doch liegen die Vorteile von Holzbrettern ganz klar auf der Hand. Bretter aus nordamerikanischem Hartholz hemmen das Bakterienwachstum. Plastikbretter hingegen beherbergen oft Bakterien in den Schnittrillen der Oberfläche.

Die deutsche Studie “Vergleichsuntersuchung zum Hygienestatus von Holz- und Kunststoffschneidbrettern” aus dem Jahr 2014 belegt unter der folgenden Fragestellung die Vorteile eines Schneidebretts aus Holz: „Sind Schneidebretter aus Kunststoff hygienischer und sicherer als Schneidebretter aus Holz?“ Zur Klärung dieser Frage wurde von Prof. Dr. Ulrike Kleiner im Labor für Hygieneforschung der Hochschule Anhalt in Bernburg eine neue Studie durchgeführt. Das Ergebnis der Studie ergab, dass hochwertige Holzbretter, wie die Boos Schneiderbretter, bei ordnungsgemäßer Reinigung und Pflege die gleichen oder teilweise besseren hygienische Eigenschaften aufweisen als Plastikbretter.

Jeder hat sich sicher schon Gedanken zur Lebensmittelsicherheit gemacht. Endlich darfst du Dein Gewissen beruhigen: Boos Schneidebretter kannst Du bedenkenlos für Deine Kochkünste einsetzen. Holz-Schneidebretter von Boos leisten in Sachen Nachhaltigkeit und Umweltbewusstsein in der Küche zudem einen guten Beitrag.

Die Holzoberfläche verlängert die Lebensdauer Deiner Messer

Die Wahl eines Schneidebretts aus Holz ist in Bezug auf die Lebensdauer Deiner Messer ebenfalls vorteilhaft, denn das Oberflächenmaterial des Holzschneidebretts wirkt schonender auf Messer. Plastikbretter lassen Messer schnell stumpf werden. Solltest du auf Dein Plastikschneidebrett - trotz aller Vorteile des Holzschneidebretts - nicht verzichten wollen, dann empfehlen wir dir unsere Kategorie Messerschärfer.

Ahorn oder Walnuss Schneidbretter? Der persönliche Geschmack zählt

Was ist das Besondere an nordamerikanischem Ahorn-Hartholz?

Nordamerikanisches Ahorn-Hartholz ist ein nachwachsendes und nachhaltiges Hartholz höchster Qualität. Es bietet dir ideale Eigenschaften für das Zubereiten Deiner Speisen. In amerikanischen Küchen ist es zum Standard-Hartholz für Hackblöcke, Arbeitsflächen und Schneidebretter geworden. Der nordamerikanische Hart-Ahorn (lateinisch Acer Saccharum, ebenfalls auch Zucker-Ahorn genannt) bietet die ideale Härte für langlebige Gebrauchsgegenstände wie Schneidebretter. Hart-Ahornholz ist stabil, beständig, langlebig, hygienisch, messerschonend und leicht zu säubern. Es hemmt zudem das Bakterienwachstum.

Ebenfalls wird das Hart-Ahornholz zur Gewinnung von Ahornsirup benutzt. Die Baumart wächst hauptsächlich im Gebiet der westlichen Großen Seen – bis nach Nova Scotia in Kanada und im Gebiet um Pennsylvania, Ohio, Michigan, Wisconsin und Indiana. Das Holz ist härter und fester als das aller anderen Ahornarten, die als Nutzholz verwendet werden. Von großer Bedeutung ist die feine Maserung des Holzes, die eine gleichmäßige und einheitliche Textur aufweist. Daher müssen ihre kleinen Poren nicht mehr ausgefüllt werden. Im Gegensatz zu anderen Holzarten hat es keinen typischen Geruch oder Geschmack. Das ist ideal für die Lebensmittelzubereitung. Das Holz der John Boos Ahorn-Schneidebretter besitzt ein attraktives helles Holz mit einer universalen Optik. Diese Farbgebung passt zu jeder Kücheneinrichtung.

Nachhaltigkeit

Die Holzart North American Hard Maple vermehrt sich rasch, lässt sich leicht verpflanzen und wächst schnell an. Das Unternehmen John Boos & Co ist ein Mitglied der National Hardwood Lumber Association (NHLA). NHLA-Mitglieder betreiben weitreichende Forstinitiativen sowie solides Waldmanagement. Die US-amerikanischen Wälder wachsen durch das Wiederaufforstungsprogramm der Organisation um ein Drittel schneller, als sie geschlagen werden.

Was ist das Besondere an der schwarzen Walnuss?

Die amerikanische schwarze Walnuss (auch Schwarznuss oder Juglans Nigra genannt) findet man von der Ostküste Amerikas bis in die amerikanischen Great Plains und hinunter bis zum Golf von Mexiko. In der Mitte der Vereinigten Staaten befindet sich die größte kommerzielle Anbaufläche. In dieser Region wachsen fast drei Viertel aller Schwarznussbäume in den Vereinigten Staaten. Das Schwarznussholz ist aufgrund seiner dunklen Farbgebung und Härte ein nachgefragtes und geschätztes Holz. Es ist schwer und stark. Während sein Splintholz eine cremig-weiße Farbe besitzt, reicht das Farbspektrum des Kernholzes von einem hellen bis zu einem dunklen, schokoladenähnlichen Braun. Teilweise erscheint es mit violettem Schimmer und dunklen Streifen. Das Holz bildet eine ausgiebige Patina. Mit zunehmendem Alter wird die Patina glänzender.

Nachhaltigkeit

Die amerikanische Schwarznuss ist eine Baumart, die sich ganz natürlich regeneriert und bei der Neupflanzung schnell gedeiht. Das unterscheidet das Holz von vielen anderen Holzarten. Deshalb ist die schwarze Walnuss als Nutzholz auch so erfolgreich.


Boos Blocks online kaufen

In unserem Boos Online-Shop erhältst du aktuelle Produkte der Firma Boos. Du möchtest deine Boos Schneidebretter online kaufen und hast weitere Fragen? Dann schau mal in unserem FAQ Bereich vorbei.