Invicta

Invicta

Wusstest du, dass das französische Wort „Cocotte“ Hühnchen bedeutet? Mit Cocotte bezeichnet man auch eine klassische Deckel-Kasserolle aus Frankreich, da diese Töpfe vornehmlich zum Schmoren eines Huhns verwendet wurden. Das ideale Material für eine Cocotte ist Gusseisen, da es die Hitze gleichmäßig verteilt und lange speichert. Die Eisengießerei Invicta aus der französischen Region Champagne-Ardenne fertigt vornehmlich in Handarbeit gusseisernes Kochgeschirr allererster Qualität: Zum Anbraten, Braten, Dünsten, Schmoren, Karamellisieren, Kandieren, Emulgieren, Aufwärmen und auch zum Servieren – nicht nur von Hühnchen, versteht sich!

59 Artikel

59 Artikel

Invicta

Die Eisengießerei

Die französische Eisengießerei Invicta blickt auf eine lange Geschichte zurück. Der traditionsreiche Betrieb ist bereits seit 1924 in Donchery in der Region Champagne-Ardenne ansässig und fertigt auch heute noch hauptsächlich in Handarbeit klassische gusseiserne Kasserollen. Die Originalbezeichnung dafür lautet Kokotte, oder auch „Cocotte“. Cocotte ist französisch und bedeutet ursprünglich „Hühnchen“, da diese Töpfe vornehmlich zum Schmoren eines Huhns verwendet wurden. Hochwertiges Gusseisen ist für Schmortöpfe das ideale Material, da es die Hitze gleichmäßig verteilt und lange speichert. Das Besondere am Kochgeschirr der Marke Invicta ist die Emaillierung: Die Kasserollen werden innen und (auf den ersten Blick kaum erkennbar) auch außen mit einer Emailleschicht überzogen. Dies erleichtert die Reinigung und macht die farbige Cocotte zudem sehr attraktiv für den Einsatz als Terrine auf dem gedeckten Tisch. Stichwort „Tisch“: Die exzellente Wärmespeicherung von Gusseisen ist ein echter Vorteil beim Servieren. Das Gericht bleibt in der Cocotte lange warm, egal ob Auflauf, Braten oder Süßspeise. Bitte dran denken, die heiße Auflaufform auf einen Untersetzer zu stellen – eine kleine Auswahl unterschiedlicher Topfuntersetzer aus verschiedenen Materialien gibt’s hier bei Butch.

Das Kochgeschirr

Die gusseisernen Invicta Kasserollen sind wahre Alleskönner: Mit ihnen lässt sich simmern, anbraten, braten, schmoren, dünsten, kandieren, karamellisieren, emulgieren, aufwärmen, … und auch servieren! Der Geschmack und die Aromen eines langsam geschmorten Gerichts bleiben hier sehr intensiv erhalten. Eine Cocotte eignet sich auch wunderbar fürs „lazy cooking“ und für trendige „One-Pot“-Gerichte: Alle Zutaten zusammen in den Topf geben und bei kleiner Hitze einfach vor sich hin schmurgeln lassen. So schmort das Gericht gemächlich im eignenen Saft vor sich hin und ist zweifach vor Austrocknen geschützt: Der schwere Deckel verschließt die ovalen und runden Töpfe sehr dicht, und er funktioniert zusätzlich als Kondensationsdeckel: Der beim Kochen aufsteigende Wasserdampf sammelt sich am Deckel und kondensiert dort zu Wasser, das an kleinen Zapfen entlang gleichmäßig zurück auf den Topfinhalt tropft. Dieser Effekt lässt sich auch beschleunigen bzw. verstärken, indem man außen auf den Deckel mit dem hochgezogenen Rand Eiswürfel gibt. Große geräumige Griffe erleichtern das Tragen der gusseisernen Töpfe, die – je nach Größe und Inhalt – doch ein ziemliches Gewicht haben können.

Rund oder oval?

Die Form, Größe und Farbe der gusseisernen Cocotte ist letztendlich eine Frage des persönlichen Geschmacks und des späteren Verwendungszwecks. Für Soßengerichte und Eintöpfe nimmt man gerne eine runde Form. Sie ist ideal, wenn auch während des Kochvorgangs gut umgerührt werden muss. Die ovale Form ist perfekt für größere Braten, ganze Fische und Geflügel. Auch für Aufläufe und Gratins wird gerne eine ovale Cocotte gewählt. Die Größe richtet sich nach der Personenanzahl in deinem Haushalt. Wenn du gern für Gäste kochst, empfiehlt sich die Anschaffung einer ausreichend großen Cocotte. Aus der Gastronomie kommt der Trend, jedem Gast seine Portion in einer extra Form zu servieren. Das ist natürlich eine etwas kostspielige Idee, aber der „Aaaaah!-Effekt“ bei Einladungen ist dir sicher!

Die Herkunftsmarke „Origine France Garantie“

Die Marke Invicta trägt die Auszeichnung "Origine France Garantie": Dies ist die einzige Zertifizierung, die den französischen Ursprung eines Produkts garantiert. Im Gegensatz zu Angaben wie "Made in France", "produced / manufactured in France“, deren Verwendung nicht genehmigungspflichtig beziehungsweise nicht geschützt ist, handelt es sich bei dem Label "Origine France Garantie" um eine Zertifizierung, die nach einem Audit der Produktionsstätten durch den unabhängigen Verband ORIGINE FRANCE GARANTIE ASSOCIATION vergeben wird.

Die Fertigung

Die Herstellung eines Produkts beginnt mit einer Form aus Aluminium. Aluminiumplatten werden dazu auf Form des späteren Artikels gepresst. Diese Urform braucht man, um damit die eigentliche Gießform, eine Sandform herzustellen. Diese Sandformen sind nur für den einmaligen Gebrauch bestimmt. Nach dem Ausgießen mit flüssigem Eisen werden die Sandformen beim Entnehmen des Gusseisen-Artikels zerstört. Somit ist jedes Produkt aus der Eisengießerei Invicta ein Unikat.

Anschließend wird der noch anhaftende Sand entfernt, und die Giessnähte und Gussgrate werden verschliffen. Nach einer gründlichen Qualitätskontrolle sind die Kasserollen fertig für die Emaillierungsphase. In der Emaillieranlage durchläuft das Gießerei-Rohprodukt zuerst eine Strahlkammer, in der es für das Emaillieren vorbereitet wird. Anschließend werden die Innen- und Außenflächen in zwei oder drei Schichten – je nach Farbton – emailliert und der Artikel anschließend bei ca. 800° C gebrannt.

Die Handhabe, Reinigung & Pflege

Invicta Kochgeschirr ist leicht zu reinigen und zu pflegen. Trotzdem gibt es ein paar wichtige Hinweise, die beachtet werden müssen, um lange Freude an seiner Invicta Cocotte zu haben:

Vor dem ersten Gebrauch bitte die Aufkleber entfernen, und das Produkt mit heißem Wasser abspülen. Anschließend gut trocknen und dann die Innenseite mit etwas Pflanzenöl bestreichen. Bei schwacher Hitze einige Minuten einwirken lassen und das überschüssige Öl abwischen. Fertig – es kann losgehen!

Die emaillierten Gusseisenprodukte von Invicta können auf allen Herdarten verwendet werden: Gas, Elektro, Induktion, auf Glaskeramik-Kochfeldern und im Backofen (ggf. Temperaturangaben am Produkt beachten).

- Passe die Größe der Herdplatte an die Größe des Topfes an.
- Hebe bei Cerankochfeldern das Kochgeschirr an, anstatt es zu verschieben, um ein Verkratzen der Glaskeramik zu vermeiden.
- Verwende bei Induktion niemals die Booster-Funktion. Starte den Kochvorgang auf der Minimum-Einstellung und erhöhe dann die Temperatur ganz allmählich, um keinen Thermoschock zu erzeugen, der die Emaillierung beschädigen könnte.
- Erhitze nie den leeren Topf: Die Emaille könnte irreversibel Schaden nehmen.
- Verwende zum Umrühren am besten Rührgeräte aus Holz oder Silikon.
- Sei etwas vorsichtig beim Abklopfen von Löffeln am Topfrand.
- Schneide besser nicht mit scharfen Messern am Topfboden, da sonst die Emaille zerkratzt werden kann.

Reinigung

Das Kochgeschirr abkühlen lassen, bevor du es mit einem nicht scheuernden Schwamm abspülst. Falls Speisereste am Kochgeschirr haften, kann es in heißem Wasser mit Spülmittel eingeweicht werden.

Wir von Butch empfehlen dringend und ausschließlich die schonende Reinigung per Hand. Bitte das Invicta Kochgeschirr nicht in die Spülmaschine geben! (Reklamationen aufgrund falscher Reinigung können von uns leider nicht akzeptiert werden. Bitte habe dafür Verständnis.)

Trockne deine Cocotte gut ab und vergewissere dich, dass sie komplett trocken ist, bevor du sie wegräumst. Sollte jedoch etwas Flugrost auftreten: Dieser ist unbedenklich – bitte die betroffenen Stellen mit etwas Speisefett einreiben.




Unser Tipp zum Schluss: Wir haben herausgefunden, dass es sich mit den Invicta Cocottes auch prima experimentieren lässt. Das gusseiserne Kochgeschirr ist zwar ein Klassiker für Schmorgerichte, aber auch für Desserts bestens geeignet: Für Soufflés, Bratäpfel oder gekochte Birnen sind gerade die Mini-Cocottes ideal. Und unser absoluter Favorit ist - Brot! Selbstgebackenes Brot schmeckt aus den gusseisernen Formen ganz wunderbar frisch und lecker. Et voilà!