Pflegeanleitung für Holz-Schneidebretter


Im Butch Shop findest du eine große Auswahl an Schneidebrettern, Hackblöcken und Servierbrettern aus Holz.

Unsere Markenhersteller wie Boos Blocks, Jack & Lucy und Noyer verwenden nur hochwertige Hölzer zur Herstellung und garantieren dir – bei sachgemäßem Gebrauch und richtiger Pflege – eine langandauernde, wenn nicht lebenslange Freude an deinem Schneidbrett. Aber auch die beste Holzart ist ein Naturprodukt und braucht deshalb ein wenig Zuwendung.



Die Reinigung

Das wichtigste No-Go zuallererst: Holzbretter dürfen NICHT in die Spülmaschine. Kein Holz verträgt es, für die Dauer eines Spülgangs heißem Wasser, Dampf und aggressivem Reinigungsmittel ausgesetzt zu werden. Das Holz würde aufquellen, sich verziehen und das Arbeiten damit unmöglich machen. Das Gleiche gilt auch für das Spülbecken: Bitte das Brett NICHT einweichen.

Für die Reinigung raten wir dir, das Brett unter fließendem heißen Wasser zu spülen und mit einem Schwamm und mildem Spülmittel zu säubern. Nicht kratzende, für empfindliche Oberflächen wie Glas geeignete Scheuerschwämme sind erlaubt. Sollte dein Schneidbrett durch häufigen Gebrauch bereits tiefere Schneidrillen aufweisen, ist eine Bürste ratsam. Bitte keine Stahlschwämme oder Topfreiniger aus Edelstahl verwenden!

Die Reinigung

Das Trocknen

Nach der Reinigung trocknest du dein Schneidbrett mit einem Geschirrtuch und lässt es an der Luft komplett trocken werden. Stelle das Brett dazu am besten hochkant auf ein Geschirrtuch.

Bei Labels wie Noyer ist für diesen Zweck bereits ein kleiner Holzständer im Lieferumfang inbegriffen. Manche verwenden den Aufsteller auch zur dekorativen Präsentation des Holzbretts in der Küche.

Das Trocknen

Die Pflege

Häufiger Gebrauch und damit häufiges Spülen laugt das Holz aus. Deshalb empfehlen wir, die Schneidbretter von Zeit zu Zeit mit geeignetem Öl oder Pflegemittel zu behandeln. Gute Holzpflegeprodukte findest du – wie sollte es anders sein – hier im Butch Shop: Reinigung & Pflege.

Öle und sogenannte Pflegecremes geben dem Holz seine Elastizität und seinen Glanz zurück. Sie konservieren das Holz, schützen es gegen Ausbleichen, Austrocknen und Rissbildung und sorgen für eine lange Lebensdauer des Schneidebretts. Dazu einfach das Pflegemittel auf das gereinigte Brett auftragen und gut verreiben, bis die Oberfläche komplett bedeckt ist.
Wir von Butch empfehlen, das Öl über Nacht einziehen zu lassen. Zu diesem Zweck lässt du das Brett hochkant gut belüftet stehen. Am nächsten Tag wischst du mit einem Küchentuch das überschüssige Öl ab – fertig.

Die Pflege

Tipps zur Verwendung

Die meisten Schneidebretter haben ein komfortables Format zum Arbeiten. Man sollte ein wenig darauf achten, nicht immer auf der gleichen Stelle zu schneiden. Nutze die Größe aus und verteile die Schnitte auf der Fläche des Bretts. Ein Tipp: Verwende die eine Seite des Bretts zum Schneiden und die andere zum Servieren. So stören keine Schnittspuren beim Anrichten von Speisen auf dem Holzbrett.

Apropos Schnittspuren: Egal, wie hoch die Qualität deines Schneidbretts ist – Spuren vom Schneiden und Arbeiten wird es immer geben. Und soll es auch! Denn es ist der sichtbare Beweis dafür, dass ein gutes Schneidbrett aus Holz deine kostbaren Messer schont. Bei der Herstellung von wirklich hochwertigen Küchenbrettern wird kein zu hartes Holz verwendet, sie weisen stattdessen eine ausgewogene Kombination aus Härte und Nachgiebigkeit auf. So dringt die Klinge beim Schneiden von Lebensmitteln ein klein wenig in die Holzoberfläche ein. Im Gegensatz zu Materialien wie hartem Kunststoff, Glas oder Marmor. Sie machen Messerklingen stumpf, da sie härter sind als der Messerstahl.

Tipps zur Verwendung

Das Wiederaufbereiten

Nach sehr langer, intensiver Verwendung kann es sein, dass dir die Gebrauchsspuren missfallen und du die gröbsten Schnitzer entfernt haben möchtest. Das ist auch ratsam, denn in den Schnittspuren können sich sonst Reste ablagern. Das beste Reparatur-Ergebnis erzielt der Schreiner deines Vertrauens.

Bei nicht zu tiefen Kratzern kannst du dich selbst ans Werk trauen. Dazu schleifst du mit Schleifpapier der Körnung „Medium“ die Oberfläche vorsichtig ab. Anschließend solltest du das Brett noch mit einer feinen Körnung glatt polieren. Final muss das Holzbrett mit Öl oder Pflegecreme behandelt werden, wie unter „Pflege“ beschrieben.

Das Wiederaufbereiten

Stichwort "Hygiene"

Zum Schluss möchten wir noch mit einem Vorurteil aufräumen: Viele halten Schneidebretter aus Kunststoff für hygienischer als Holzbretter. Das ist so nicht richtig! Hersteller-unabhängige Tests haben ergeben, dass Holzbretter besser abschneiden (man beachte die Doppeldeutigkeit!) als Kunststoffbretter, was die hygienischen Eigenschaften des Materials betrifft. Vorausgesetzt, es handelt sich um Holz-Schneidebretter von guter Qualität, und diese werden sachgemäß gereinigt und gepflegt.
Unsere Marken-Hersteller verwenden zudem Holzsorten, deren hoher Gerbsäureanteil die Keimbildung hemmt, wie zum Beispiel Ahorn, Eiche oder Nussbaum.


Fazit: Das Allerwichtigste für dein Schneidebrett ist die richtige Reinigung und Pflege. Regelmäßig sorgfältig gereinigte und gepflegte Holzbretter erfüllen höchste Hygiene-Anforderungen.

Wenn du deinen Holz-Schneidebrettern etwas Aufmerksamkeit schenkst, so wie hier beschrieben, werden sie es dir danken und dich lange als treue, tüchtige Küchenhelfer begleiten.




Artikel 1 bis 60 von 109 gesamt

Seite:
  1. 1
  2. 2

Artikel 1 bis 60 von 109 gesamt

Seite:
  1. 1
  2. 2